Aktuelles Download Anfrage Kontakt Impressum

materials.
Wir stellen uns vor

Berufe + Karriere
Zukunftschancen in vielen Branchen

Materialwissenschaft

Berufsaussichten

Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Erfahrungsberichte von Absolventen

Studieren in Bayreuth
Näher am Geschehen

Informationen
Für Schüler | Für Lehrer | Für Eltern

Fachportraits
Die Lehrstühle im Überblick

Christan Konrad

Ich arbeite seit dem Abschluss der Diplomarbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl ...
 lesen Sie mehr 

konrad

Diana Biskupski

Ich wollte wissen, woraus die Dinge des Lebens bestehen, wie sie hergestellt werden, wie sie funktionieren. ...  lesen Sie mehr 

Franz Schubert

Ich studiere im 10. Semester Materialwissenschaft.
 lesen Sie mehr 

 

Erfahrungsberichte von Absolventen

Johanna Maxeiner

Ich arbeite in Bamberg für ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Als Gruppenleiterin der Qualitätsüberwachung im Bereich der Kraftfahrzeugtechnik trage ich dort neben der  disziplinarischen Verantwortung für 39 Mitarbeiter auch die fachliche Verantwortung für chemische, keramische, keramographische und metallographische Prüftechnik.
lesen Sie hier den ganzen Bericht

Christian Konrad

Ich arbeite seit dem Abschluss der Diplomarbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Metallische Werkstoffe der Universität Bayreuth. Dort beschäftige ich mich mit der Legierungsentwicklung im Bereich Hochtemperaturwerkstoffe, die zum Besipiel für Flugturbinen oder stationäre Gasturbinen eingesetzt werden.
lesen Sie hier den ganzen Bericht

Diana Biskupski

Ich wollte wissen, woraus die Dinge des Lebens bestehen, wie sie hergestellt werden, wie sie funktionieren und warum sie funktionieren. Das alles konnte während meines Studiums beantwortet werden. Dabei wurde vor allem auf den Bezug zur Anwendung Wert gelegt.
lesen Sie hier den ganzen Bericht

Steffen Lang

Damals 2002 wollte ich etwas in Richtung Naturwissenschaften studieren. So viel war klar. Es sollte nicht zu speziell sein, was heißt nicht zu sehr in ein kleines Teilgebiet der Naturwissenschaften vertiefen. Zudem wollte ich später im Beruf ein Produkt entwickeln. Das bedeutete für mich ein Studium der Ingenieurswissenschaften muss es sein.
lesen Sie hier den ganzen Bericht

Martin Kunst

Seit drei Jahren bin ich bei einem großen bayerischen Automobilhersteller in München tätig. Im Bereich Vorentwicklung Ottomotoren beschäftige ich mich mit materialwissenschaftlichen Aufgabenstellungen rund um den Verbrennungsmotor, von der Konzeptphase bis hin zur Umsetzung in der Serienanwendung.
lesen Sie hier den ganzen Bericht

  materials.
Universität Bayreuth

Anfrage

0921 / 55-7121